Solidaritätskundgebung für den demokratischen Reformkurs in Äthiopien

Wir Äthiopier und Freunde Äthiopiens der Ethio Berlin e.V. veranstalten eine Kundgebung anlässlich des Beginns eines demokratischen Reformkurses in unserem Land Äthiopien .

Alle Äthiopier , Freunde Äthiopiens , Afrikaner und alle Berliner in der Umgebung , die für Demokratie und Freiheit stehen , sind hiermit eingeladen .

Veranstaltungsort : Columbiadamm 84 , 10965 Berlin , am 28.07.2018 von 12 bis 20.00 Uhr

Hintergründe , und die aktuelle Politische Lage in Äthiopien

In den letzten 2-3 Jahren war unser Land Äthiopien immer wieder in den Schlagzeilen . Und zwar , wegen der ununterbrochenen Unruhen gezeichnet von ethnischen Konflikten und massenhaften Deportationen in den unterschiedlichen Regionen des Landes .

Die ethnische Minderheitsregierung , die seit 27 Jahren die eigene Bevölkerung terrorisiert und unterdrückt hat , bekommt massiven Widerstand von Seiten der untetrschiedlichen Bevölkerungschichten im Land .

Mittels Protest- demonstrationen , Arbeitsniederlegungen und Strassensperren wehrte sich das Volk gegen die korrupte Gewaltherrschaft .

Die wertvollen Ressourcen des Landes wurden unter den Parteibonzen , ethnischen Artgenossen und Kollaborateuren aufgeteilt , andere Volksschichten wurden benachteiligt .

Der massive Druck der Bevölkerung besonders der Jugendlichen aus der Oromo Region – Kero – genannt und der Jugendlichen der Amhara Region – Fano- genannt , zusätzlich verstärkt von weiteren progressiven Kräften in der Gesellschaft , führte dann zu einem Machtwechsel in der regierenden Koalitionspartei .

Junge , dynamische Politiker , die das Leid und Elend der Bevölkerung verstanden hatten , und dem ein Ende setzen wollten , kamen endlich an die Macht .

In der Zeit , in der alles Dunkel und Hoffnungslos aussah , bekommt Äthiopien nun einen charismatischen energetischen Premierminister , der sehr nahe zum Volk steht .

In einem Land wie Äthiopien , mit alter Kultur und Tradition , in dem die Bevölkerung von tiefem christlichen Glauben und parallel von muslimischer Religion und Glauben geprägt ist , glaubt man an ein Wunder -Gottes ! Der liebe Gott hat unsere Gebete erhört !

Nicht nur für Äthiopier , auch für viele Europär , die das Land kennen , ist es ein Wunder , dass auf einen Schlag ein Premierminister die politische Führung im Land übernimmt , der all das verkörpert , was einen guten Menschen und Politiker ausmacht .Jung , 42 jahre alt , dynamisch – energetisch , religös geprägt , Respekt vor Land und Kultur , und vor allem – Liebe zum Vaterland .

In atemberaubendem Tempo hat Premierminister Abiy das autoritäre Äthiopien umgekrempelt. Der äthiopische Premier war damals gerade mal einen Monat im Amt, hatte aber bereits die Öffnung des autoritären Landes angekündigt. Den Worten hat er Taten folgen lassen – dabei legt Abiy ein Tempo vor, das selbst Landeskenner überrascht.

Der Ausnahmezustand wurde aufgehoben , politische Gefangene auf freien Fuss gesetzt , Meinung und Pressefreiheit wurden zugelassen , korrupte gefürchtete autoritäre Minister und Generäle entmachtet und ersetzt .

Ein weitere Höhepunkt in seinem Reformkurs war der Friedensvertrag mit dem Bruderland Eritrea . Zwei Länder , die früher zusammen gehörten und immer noch viel Gemeinsames teilen . Die Flugverbindungen wurden wieder aufgenommen , Grenzen wurden geöffnet .

Familienangehörige , die durch den Krieg über 20 Jahre getrennt waren kamen zusammen Durch den Frieden mit Eritrea kann Äthiopien die Seehäfen Assab und Massawa wieder nutzen, der an der wichtigen Handelsroute zwischen Europa und Asien liegt. Und der freie Grenzverkehr und Handel zwischen den Bruderländer wird wieder aufgenommen .

Der neue Premier – Abiy setzt dabei auf Versöhnung und Verzeihung . Er sieht eine andere, für Äthiopien neue Vergangenheitsbewältigung – Strategie – , damit die bisher übliche Vorgehensweise nach jeder Regierungswechsel , geprägt von Rache , Gewalt und Vergeltung aufhören kann ! Ein Neubeginn für das Land !

Aber der Premier hat mächtige Gegner, auch im Regierungsbündnis der Partei .Besonders deutlich wurde das Ende Juni: Bei einem Granatenangriff auf eine Kundgebung des Regierungschefs starben zwei Menschen. Zudem gibt es noch eine Reihe Probleme, die der Premier lösen muss. Die ethnische Auseinandersetzung im ganzen Land , eine Erbe der gescheiterten alten ethnischen Politik der alten Regierung .

Das ist auch der Grund dieser Kundgebung hier in Berlin . Solidarität zeigen ! Wir , die in Deutschland lebende Äthiopier und Freunde Äthiopiens , möchten den Reformkurs des Premierministers unterstützen . Ihm den Rücken stärken im Kampf gegen die Reformgegner .In der Vergangenheit, haben wir – die Äthiopier in Deutschland , mehrfach gegen die Menschenrechtsverletzungen des alten Regimes protestiert und sogar Schreiben an die Bundesregierung gesendet , mit der Bitte und Aufforderung – nicht mit den Diktatoren in Äthiopien zu kooperieren ! Auch waren wir dagegen , dass die Bundesregierung ein Flüchtlingsabkommen mit den Diktatoren in Äthiopien vereinbarte .

Jetzt , mit dem neuen Premierminister und seine demokratische Reformpolitik , sehen wir eine Hoffnung für das Land . Dadurch ergeben sich Möglichkeiten einer sinnvollen und gleichwertige Entwicklungszusammenarbeit zwischen Deutschland und Äthiopien .

Denn ein wirtschaftlich stabiles und demokratisches Äthiopien , das zweit Volksreichste Land in Afrika , ist ein Stabilitätsfaktor in der Region am Horn von Afrika .

Deswegen bitten wir die Bundesregierung , diesen neuen Reformkurs in Äthiopien zu unterstützen und den Rücken der Reformisten zu stärken . Reformpacket Vereinbarungen zu treffen , wo demokratische Institutionen gestärkt werden , und auf dem Gebiet der Wirtschaft , wo die Verarbeitungsindustrie und die Infrastruktur in dieser Region aufgebaut werden können .

Erst dann erhalten Jugendliche in Äthiopien und Eritrea neue Chancen und Perspektive , um im eigenen Land ihr Existenz aufzubauen und daheim zu bleiben und nicht als Flüchtlinge ihr Land zu verlassen

                                                                                                         Verfasst von Herr Haile Mengsha